Die Vegetarierin von Han Kang

Yong-Hye beschließt eines Tages plötzlich, dass sie keine tierischen Produkte mehr zu sich nehmen möchte. Ihr Mann und ihre Familie sind entsetzt, da sie sonst ja sehr gehorsam und genügsam war, beginnt sie nun ihr eigenes Leben zu leben? Ihr Mann liebte die Durchschnittlichkeit an ihr und nun wirft sie all die teuren Lebensmittel weg und verschlißt sich immer mehr.
,,Es ist mein Herz, das schmerzt, und in meiner Magengrube spüre ich einen undefinierbaren Druck. Er ist immer da… Was sich dort angesammelt und festgesetzt hat, das sind Schreie und Gebrüll.“ S.52f

Bei einem gemeinsamen Essen mit der Familie eskaliert die Situation und Yong-Hye versucht sich selbst umzubringen, um den ständigen Vorwürfen zu entgehn…

Das Buch ist in drei Kapitel unterteilt, im ersten wird aus der Sicht des Mannes erzählt. Im Zweiten aus der Sicht ihres Schwager und im letzten Kapitel berichtet In-Hye (ihre Schwester). Nur im ersten Kapitel gibt es Passagen in denen Yong-Hye ihre Träume beschreibt, jedoch nicht wirklich Auskunft gibt, was in ihr vorgeht.

Han Kang beschreibt schön die Hilflosigkeit der Angehörigen, wenn ein Familienmitglied an psychischen Problemen leidet. Zuerst wird gewaltsam versucht, sie zum essen zu zwingen, als das nicht funktioniert, der Kontakt abgebrochen. Sie driftet immer mehr in ihre eigenen Realität ab und grenzt alle anderen aus.

Beim zweiten Kapitel wollte ich das Buch schon weglegen, da es nur noch darum ging, wie der Schwager nun mit ihr Sex haben sollte. Die Begierde die er empfand, die Verwandlung die beide erlebten. Ich war dann aber doch froh bis zum nächsten Kapitel durchgehalten zu haben, da die Sichtweise ihrer Schwester unglaublich spannend war.

Alles in allem hat es mir aber nicht so gut gefallen, da viel zu viel in Zeitzonen und Geschichten hin und her gesprungen wird und alles nur sehr kurz angschnitten, wenig wirklich erklärt wird. 

🍀🍀

Wie habt ihr es gefunden?

Christina

Advertisements

2 Gedanken zu “Die Vegetarierin von Han Kang

  1. Hallo liebe Christina,

    das Cover ist toll, aber hab ich richtig verstanden, dass Yong-Hye keine richtigen Passagen im Buch hat, aus der sie ihre Sicht beschreibt? Fände ich viel interessanter. Aber gut, wenn dem so ist, dann ist es gut, dass dieses Buch nicht auf meinem Wunschzettel steht.

    Ganz liebe Grüße
    Karin

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Karin,
      nein leider gab es kein Kapitel für sie, hat mich auch geärgert, da ja viel spannender wäre, wie sie die Situation wahrnimmt. Ein paar Einblicke bekommt man wohl, aber virile zu wenig. Glaub auch nicht, dass ich es nochmal kaufen würde mit dem Wissen…
      Liebe Grüße
      Christina

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s